Skip to main content

Projekt Staudenmischbepflanzung

In unserer Home-Base in Herrliberg, wurde im Frühjahr 2023 ein Bord mit Misch-Stauden neu bepflanzt.
In diesem Beitrag zeigen unsere Impressionen die Entwicklungen auf, welche bis heute hin stattgefunden haben.

Unter Anleitung eines jungen Landschaftsarchitekten- und Pflanzenspezialisten, profitiert auch die BONT-Crew, wie eine perfekte Staudenmischbepflanzung zuerst überlegt ausgewählt- und danach anhand eines erstellten Blütenkalenders sinnvoll bepflanzt wird.
Selbstverständlich gehört auch eine regelmässige Pflege dazu. So wurden beispielsweise im Herbst Blumenzwiebeln eingesetzt, welche dann im Frühjahr die hübschen Farben erzeugen. Blumenzwiebeln können nach der Blüte im richtigen Moment zurückgeschnitten werden, sodass das Wachstum im Folgejahr erneut stattfinden kann. Zudem werden Blumenzwiebeln auch als Platzhalter eingesetzt, sodass das Wachstum von unnötigem Unkraut reduziert werden kann. Nichtsdestotrotz, gelegentliches Ausjäten bleibt unumgänglich.

Gerne beraten wir Sie in Ihrem Garten, ob auch für Sie eine solche Staudenmischbepflanzung eine sinnvolle Option wäre.

Bodenvorbereitung
Vorbesprechung mit dem Landschafts-Architekt
in the very beginning - oder aller Anfang ist schwer
Entstehung einer Staudenmischbepflanzung
Viele bunte Töpfchen...
welche einzeln eingepflanzt werden.
Die ursprüngliche Bepflanzung, April 2023.
Staudenmischbepflanzung, Stand Ende Mai 2023
Ein weiches Grün, da und dort kommt sogar bereits Farbe ins Spiel
Eryngium x zabelii / Big Blue
Stand: Juni 2023
Lavandula angustifolia Hidcote, knallend blau, im Juni
Berkheya Purpurea
Die Tage im September 2023
Trockenheit hinterlässt Spuren
Robust gegen die Trockenheit trotzen
Die ersten Frühjahrsboten bereits im Februar 2024
Hyazinthen-Pracht dann im März 2024
BONT Staudenmischbepflanzung, Frühjahr 2024
Stand April 2024, bereits reichhaltig und intensives Grün
Staudenmischbepflanzung im Mai 2024
Forchstrasse 205 in Herrliberg